Die D575A-3 SD von Komatsu

Der größte jemals in Serie gebaute Superdozer kommt aus Japan von der Firma Komatsu und wird in Ishikawa gebaut. Komatsu entschied sich für den Einbau des turboaufgeladenen, ladeluftgekühlten 12 Zylinder V-Aggregates mit dem Namen SA12V170E. Ein Motor, der mit dem Hubraum des Tankinhaltes eines Mittelklassewagens bei 1800 U/min eine Leistung von 1170 PS und ein Motormoment von 4550 Nm entwickelt. Diese Leistung und das mörderische Motormoment erlauben diesem Superdozer daher brachiale Vorschubkräfte von über 220 t.
Das kolossale Räumschild, welches die 575 majestätisch vor sich her trägt, hat ein Fassungsvermögen von unschlagbaren 69 m³ und erlaubt es ihr somit 158 t Abraum vor sich her zu schieben. Das über 10 t schwere Schild ist 7,4 m breit und gut 3 m hoch.
Der Aufreißer, der hinten an der Raupe angebracht ist, ist so stabil, dass sie damit sogar massiven Felsboden mit bis zu fast einem Meter dicke aufreißen kann. Ein großer Vorteil in der Nähe von Wohngebieten, wo das Sprengen von Abraum verboten ist.
Die D575 ist über den Aufreißer 11,7 m lang und bis zum Dach der Fahrerkabine 4,9 m hoch.



Die wichtigsten techn. Daten im Überblick:

Einsatzgewicht: 153 t

Leistung: 1170 PS

Schildvolumen: 69 m³





Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern